Sie sind hier:

Nach dem Knall ist vor dem Knall

Eine logistische Meisterleistung: Innerhalb von vier Wochen verlassen 20.000 Sendungen auf 35.000 Paletten die Comet Feuerwerk GmbH in Bremerhaven
Eine logistische Meisterleistung: Innerhalb von vier Wochen verlassen 20.000 Sendungen auf 35.000 Paletten die Comet Feuerwerk GmbH in Bremerhaven. Foto: Comet Feuerwerk GmbH

"Das knallt richtig!" So lautet das Firmenmotto von Comet Feuerwerk in Bremerhaven. Damit Neuheiten wie "Colossus", "Hardcore" oder "Black Mamba" auch wirklich Silvester den Himmel erhellen, benötigt einer der größten Feuerwerkshändler Deutschlands ausgeklügelte Logistik.

Das rauschende Farbenspiel und der Knalleffekt dauern nur Sekunden - dann ist auch das schönste Silvesterfeuerwerk verraucht. "Aber die Vorbereitung dieses Moments dauert fast das ganze Jahr", sagt Richard Eickel, Geschäftsführer von Comet Feuerwerk GmbH in Bremerhaven. Schon Monate vor der Stunde Null des neuen Jahres läuft die Logistik beim norddeutschen Feuerwerkshändler in Deutschland auf Hochtouren. Damit alles klappt, hat Comet die Stammbelegschaft auch in diesem September wieder bis zum Jahresende aufgestockt - um 100 Köpfe auf 160 Beschäftigte.

Rund 1.000 verschiedene Artikel vom einfachen Böller über Raketen bis zum Systemfeuerwerk, rund 500 Container-Ladungen, die auf dem Seeweg nach Deutschland kommen, ein 25.000 Quadratmeter großes Logistikzentrum, drei Großhändler mit 150 Filialen, aus denen 20.000 Einzelhändler beliefert werden: Das sind die Eckpfeiler, zwischen denen die Bremerhavener ihr Logistiknetz gespannt haben. Es muss auf den Punkt funktionieren.

Seit einem halben Jahrhundert im Geschäft

Die strengen Sicherheitsvorschriften für die Lagerung von Feuerwerkskörpern fordern Comet-Geschäftsführer Richard Eikel und seine Mitarbeiter besonders heraus.
Die strengen Sicherheitsvorschriften für die Lagerung von Feuerwerkskörpern fordern Comet-Geschäftsführer Richard Eikel und seine Mitarbeiter besonders heraus. Foto: Comet Feuerwerk GmbH

Seit mehr als 50 Jahren ist Comet ein klangvoller Name in der effektreichen Branche. Vor rund einem Jahr ist das Bremerhavener Traditionsunternehmen aus der alten Produktionsstätte in sein neues Logistikzentrum gleich neben dem Containerterminal im Hafen umgezogen. Im alten Stammhaus produzierte Comet bis vor fünf Jahren teilweise noch selbst, aber seit der Übernahme durch den in Hongkong ansässigen Li-Fung-Konzern konzentriert sich die Firma auf den Handel. Li Fung, größtes Handelshaus der Welt, sitzt gewissermaßen direkt an der Quelle guter Ware: In China wurde das Feuerwerk nicht nur erfunden, dort wird es zum größten Teil auch produziert.

Genau genommen beginnt die neue Logistikkette schon unmittelbar nach Silvester. Binnen weniger Tage lässt Comet all das einsammeln, was in der zugelassenen Verkaufszeit vom 29. bis 31. Dezember nicht über den Ladentisch gegangen ist. Dabei muss es sich nicht um uninteressante Ladenhüter handeln: "Ist es um Silvester regnerisch, kaufen die Verbraucher erfahrungsgemäß weniger Feuerwerk und wir haben mehr Retouren", weiß Eickel.

Im Lauf des Jahres nimmt das Tempo bei den Vorbereitungen zu. Die erste Ware trifft aus Fernost ein, neue Produkte werden letzten Tests unterzogen. Immer wieder werden die Prototypen geprüft und probiert.
Richtig hektisch wird es ab November. "Innerhalb von vier Wochen müssen 20.000 Sendungen auf 35.000 Paletten das Lager in Bremerhaven verlassen", erläutert Eickel. Das A und O des ganzen Projekts ist der funktionierende Zeitplan. Viele Händler können und wollen die Feuerwerksartikel nicht langfristig lagern. Ein Grund sind die strengen Sicherheitsauflagen. Ein weiterer: "Vor den Festtagen sind die Lager voller Weihnachtsware", sagt Eickel.

In diesem Jahr wird es besonders eng: Erst sind die Weihnachtsfeiertage, dann ist Wochenende. Für alle Just-in-Time-Lieferungen bleibt deshalb genau ein Tag: Montag, der 28. Dezember. Am nächsten Morgen geht der offizielle Verkauf los. Bis zum 30. Dezember mittags, so verspricht Comet den Kunden, wird auf Bestellung noch nachgeliefert.

Pause haben die Feuerwerksspezialisten praktisch nur in der Zeit, in der der Pulverdampf nach einer rauschenden Silvesternacht verfliegt. "Nach dem Feuerwerk ist vor dem Feuerwerk", sieht es Logistik-Experte und Marketingmanager Jens Thomas sportlich: Wenn die letzte Feuerwerksrakete am Neujahrshimmel verglüht ist, sind die Bremerhavener gedanklich schon wieder am Jahresende angekommen.

Mehr unter www.comet-feuerwerk.de

3.815 Zeichen, Autor: Wolfgang Heumer

Pressekontakt:

Comet Feuerwerk GmbH

Jens Thomas

E-Mail: Thomas[at]comet-feuerwerk.de