Sie sind hier:

Kurs auf die zweite Heimat Bremerhaven

Segelschulschiff 'Dar Mlodziezy' (Foto: BIS-Bremerhaven)
Die stolze Dar Mlodziezy aus Gdynia ist regelmäßiger Gast in Bremerhaven. Demnächst lädt Kapitän Miroslaw Peskowski wieder zum Mitsegeln ein.

In Bremerhaven hat die polnisch-deutsche Freundschaft eine besonders sportliche Note: Für das Segelschulschiff "Dar Mlodziezy" aus Gdynia ist die Seestadt seit Jahren wie eine zweite Heimat. Nun kommt der Großsegler wieder - zur "Lütten Sail 2008" vom 27. bis 31. August, zu der rund 60 Segelschiffe und Windjammern aus 19 Nationen erwartet werden.
Zum Beispiel mit der "Dar Mlodziezy" lässt sich zum Internationalen Windjammerfestival wahrhaft stilvoll anreisen: Am 23. August legt sie im niederländischen Den Helder ab. Der fünftägige Törn kostet ab 450 Euro, Verpflegung inklusive. "Jeder, der sich von mir in die Kunst des Segelns einweisen lassen möchte, ist willkommen", sagt Kapitän Miroslaw Peszkowski einladend. Als Gastgeber hat er - wie andere "Sail"-Kapitäne - Erfahrung, denn er nimmt oft Segelfreunde an Bord (Infos: www.luette-sail-bremerhaven-2008.de)
Ganz Mutige können bei dem Trip in den Hauptmast klettern und die Sicht aus rund 48 Metern auf die Nordsee genießen. Die Gäste dürfen auch mit anpacken, immerhin sind bis zu 26 Segel zu hissen. Dariusz - einer der 137 Kadetten, die an Bord nautische Erfahrungen sammeln - sieht große Chancen für einen zünftigen Törn: "Wir haben auch Motoren, aber unser Kapitän liebt das Segeln."

1.275 Zeichen

Pressekontakt

BIS Bremerhaven Werbung