Sie sind hier:

Ein Ort für deutsche Krimis

Foto der deutschen Krimibibliothek
Ort im "Land der Ideen": Die Deutsche Krimibibliothek in Bremen wurde ausgezeichnet. Foto: Stadtbibliothek Bremen

Wer sind Henning Mankell oder Minette Walters? Auch deutsche Autoren wie Petra Hammesfahr ("Erinnerung an einen Mörder") oder Andrea Maria Schenkel ("Kalteis") verstehen es, den Lesern schlaflose Nächte zu bereiten. In Bremen haben sie ihr Spezialarchiv: die Deutsche Krimi-Bibliothek. Die Sammlung ist einzigartig, der Standort passend: Die Bibliothek ist - als Teil der Stadtbibliothek - im alten Polizeihaus der Hansestadt untergebracht. Ein würdiger Ort im "Land der Ideen", fand die Jury der gleichnamigen Initiative von Bundesregierung und Wirtschaft, die die Einrichtung kürzlich auszeichnete.

Die Idee für die Asservatenkammer bundesdeutscher Kriminalliteratur ab 1965 stammt von dem früheren Stadtbibliothekar Peter Hombeck und dem Bremer Krimi-Autor Jürgen Alberts. Gemeinsam mit der Vereinigung deutschsprachiger Krimiautoren "Syndikat", Buchverlagen und aus Privatsammlungen bauten sie ab dem Jahr 2000 die Sammlung auf, zu der heute rund 30 Verlage Neuerscheinungen beisteuern.

Schon lange ist die Krimibibliothek auch Veranstaltungsort, zum Beispiel für Buchpremieren oder Gespräche mit Autoren. Der Bestand umfasst inzwischen rund 4.500 Krimis - darunter zahlreiche handsignierte Erstausgaben -, Sekundärliteratur und Zeitschriften. Fans, Schüler oder Literaturwissenschaftler müssen zum Schmökern persönlich vorbeischauen. Es handelt sich um eine Präsenzbibliothek, die zu den Öffnungszeiten der Stadtbibliothek zugänglich ist. Die Titel lassen sich über den Online-Katalog der Bibliothek recherchieren.

Die Jury der Initiative "Deutschland - Land der Ideen" sucht seit 2006 alljährlich innovative und gemeinwohlorientierte Einrichtungen. Zu den Auswahlkriterien gehören zudem Originalität und Attraktivität. Die Deutsche Krimi-Bibliothek zählt zu mehreren Einrichtungen und Firmen im Land Bremen, die sich 2008 unter 2000 Bewerbern qualifizierten.

Mehr unter www.krimi-forum.net/Datenbank/Features/ff000111.html, www.stadtbibliothek-bremen.de und www.land-der-ideen.de

2.008 Zeichen

Pressekontakt:

Stadtbibliothek Bremen

Tobias Peters

E-Mail: tobias.peters[at]stadtbibliothek.bremen.de